kostenlose Service Hotline 0335 - 869 497 60 Mo. - Fr. 09.00 - 16.00 Uhr
SSL Shopbewertung - lcw-shop.de
 

So wirkt die Atkins Diät!

So wirkt die Atkins Diät

Die Atkins Diät basiert auf der Erkenntnis, dass über die Nahrung aufgenommene Kohlenhydrate die bevorzugte Energiequelle des menschlichen Stoffwechsels sind. Er braucht sogar fast 160g Glucose pro Tag und davon ganze 120g für das Gehirn. Bekommt er diese nicht, muss er die erforderliche Glucose umständlich aus Eiweiß gewinnen. Dafür muss er seine vorhandenen Kohlenhydratreserven verbrennen. Aus diesem Grund werden bei der Atkins Diät die Kohlenhydrate bzw. die Verspeisung von kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln von Beginn an drastisch reduziert und dafür eiweiß- und fetthaltige Speisen als Hauptenergieträger verwendet. So wird der Organismus auf natürliche Weise dazu gebracht, eingelagertes Fett zur Energiegewinnung zu nutzen. Er beginnt zwar zuerst damit die Wasser bindenden Glykogen-Speichern der Muskeln abzubauen, weshalb der erste Abnehmerfolg eigentlich nur aus viel Wasser besteht. Sind die Glykogen Speicher allerdings leer, greift der Organismus notgedrungen auf die Energiegewinnung aus Fettreserven zurück. Da der Körper diese jedoch nicht direkt als Energiequelle nutzen kann, werden die abgebauten Fette in der Leber in sogenannte Ketokörper bzw. Ketonkörper umgewandelt. Diese sind Säuren wie Aceton, Acetacetat und b-Hydroxybutyrat, die sich beim Hungerstoffwechsel als Nebenprodukt im Blut und Urin sammeln und größtenteils auf normalem Weg ausgeschieden werden. Was man am Anfang der Diät mitunter am etwas unangenehmen Mund- und Körpergeruch erkennt. Nicht schön, aber ein untrügliches Zeichen das es dem Speckbauch endlich an den Kragen geht. Dennoch muss man ausreichend trinken, um die entstehenden Ketonkörper aus dem Körper heraus zu schwemmen. Da bei der Atkins Diät Kohlenhydrate gemieden werden und der Körper die proteinhaltige Nahrung nicht speichern kann, wird auch dieses überschüssige Protein ausgeschieden. So bleibt dem Organismus nur noch die Energiegewinnung aus den vorhandenen Fettpölsterchen. Das bedeutet, Fett wird abgebaut und Eiweiß in Glucose umgewandelt. Dadurch entsteht ein gleichmäßig niedriger Blutzuckerspiegel, der wiederum das Hungergefühl für längere Zeit verschwinden lässt. Das perfekte Zusammenspiel um abzunehmen, zumal der anstrengendere Verdauungsprozess ebenfalls den Kalorienverbrauch ankurbelt. Einfach ausgedrückt, sind keine Kohlenhydrate vorhanden, kann das Fett aus der Nahrung nicht ansetzen, wodurch die Fettdepots nicht gefüllt, sondern entleert werden. Dadurch schrumpfen die unliebsamen Fettpolster bei der richtigen Anwendung der Atkins Diät langsam und allmählich. Einige Studien beweisen zudem, das Übergewichtige mit einer kohlenhydratreduzierten Diät schneller und mehr Gewicht verlieren als mit einer fettreduzierten Diät.